AG Digitalisierung und analoge Sicherung

Die Arbeitsgruppe Digitalisierung & Analoge Sicherung befasst sich mit der Digitalisierung sowie der Ausbelichtung auf Mikroformen und andere analoge Träger. Im Rahmen der Bestandeserhaltung versteht man unter Digitalisierung die Abbildung von physisch vorliegendem Archivgut in digitale Formen und deren Speicherung auf digitale Medien.

Bei jeder Digitalisierungsmassnahme muss gleichzeitig die parallele Herstellung analoger Speichermedien für die Langzeitarchivierung erfolgen. Auf diesem Weg wird die Ausschliesslichkeit von Verfilmung oder Digitalisierung als Sicherungsverfahren aufgehoben und das Überführen der Sicherungsmedien erleichtert.

Die Arbeitsgruppe setzt sich zusammen aus Vertreterinnen und Vertretern von Archiven, Bibliotheken sowie Fachleuten der einschlägigen Dienstleistungsbereiche.

Aufgaben
Die Arbeitsgruppe:

  • schafft eine Informations- und Austauschplattform rund um das Thema Digitalisierung und analoge Speichermedien,
  • fördert das Ineinandergreifen der verschiedenen Sicherheitsverfahren,
  • erarbeitet Qualitätsrichtlinien zur Digitalisierung, Mikroverfilmung und zu anderen Möglichkeiten analoger Langzeitsicherung,
  • unterstützt die Anwendung und sorgt für die Umsetzung dieser Richtlinien,
  • arbeitet mit Partnerorganisationen zusammen (z.B. Koordinationsstelle für die dauerhafte Archivierung elektronischer Unterlagen KOST, Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS, Koordination der Mikroformen der schweizerischen Nationalbibliothek MIKO),
  • macht VSA-Organe und Mitglieder auf Entwicklungen im Bereich Digitalisierung und analoge Langzeitsicherung aufmerksam,
  • fördert die Diskussion mit Fachleuten aus den einschlägigen Bereichen sowie mit Anwender/innen in Archiven und Bibliotheken.