Stadtarchiv Zürich

Adresse
Stadtarchiv Zürich
Neumarkt 4
8001 Zürich
Telefon
044 266 86 46
Fax
044 266 86 49
Mail
stadtarchiv@zuerich.ch
Internet
http://www.stadt-zuerich.ch/stadtarchiv
ISIL
CH-000035-3
Bemerkung
Das Stadtarchiv Zürich ist primär das Archiv der Stadt Zürich seit 1798 sowie der 19 eingemeindeten Dörfer, die heute zur Stadt Zürich gehören. Wie die Gemeindearchive reichen verschiedene andere Bestände in die "vorhelvetische" Zeit zurück, besonders was die städtischen Güter betrifft, etwa das Fraumünsteramt, den Sihlwald oder das Pfrundhaus St. Jakob an der Sihl. Ebenso sind die Bürgerbücher seit dem Spätmittelalter und die pfarramtlichen Register seit der Reformationszeit im Stadtarchiv Zürich greifbar. Im Zentrum stehen die Akten der städtischen Behörden und der gesamten Stadtverwaltung der letzten 200 Jahre. Von hervorragender Bedeutung ist auch die Abteilung "Spezialarchive" mit rund 470 Beständen aus privater Herkunft. Eine umfangreiche Bibliothek ergänzt die Archivbestände (Präsenzbibliothek mit Schwerpunkt Turicensia). Literatur: Fritz Lendenmann: Stadtarchiv Zürich. Bestandesaufnahme, Aufgaben, Benutzung. In: Zürcher Taschenbuch, NF 108, 1988, S. 59-79. Auch als Separatdruck. - Jahresbericht des Stadtarchivs Zürich, Zürich 1990ff. - Robert Dünki: Pfarrbücher, Bürgerbücher und Genealogische Verzeichnisse im Stadtarchiv Zürich, Zürich 1995. - Fritz Lendenmann, C. Caduff, H. Geiser, A.P. Maissen: Theater? Theater! Archivbestände zur Theatergeschichte im Stadtarchiv Zürich, Zürich 1991. - Lynn Blattmann: Frauenspuren. Archivalische Quellen und Literatur zur Zürcher Frauengeschichte im Stadtarchiv Zürich, Zürich 1991. - Vom Archivdokument zur Gemeindegeschichte. Ein Wegweiser zu gemeindegeschichtlicher Arbeit im Kanton Zürich, Zürich 1979, S. 47-51. - Internationales Verzeichnis von Stadtarchiven (ICA/SMA), Paris 1993, S. 176. - Verzeichnis schweizerischer Stadt- und Gemeindearchive, Zürich 1997, S. 57. - Ältere Darstellungen von Theodor Usteri (1900), Eugen Hermann (1916) und Hans Waser (1958) sind in den Arbeiten von F. Lendenmann (1988) und R. Dünki (1995) zitiert.
letze Aktualisierung 24. April 2015, 14:04