A26 Ausführung staatlicher Aufgaben und Kompetenzen durch private Verbände, Institutionen, Kooperation oder Delegation: Archivierungsfragen

Zusammenfassung

Rechtsgrundlage

Das BGA von 1998 (Art. 1 Bst. h) und die VBGA von 1999 (Art. 2 Abs. 3) regeln u.a. Archivierung von Personen des privaten und öffentlichen Rechts soweit sie Bundesaufgaben wahrnehmen, mit Ausnahme der Kantone.

Aktuelle Situation

Als nichtstaatliche, mit Kompetenzdelegationen betraute Institutionen können Handelsgesellschaften, Genossenschaften, Vereine, Stiftungen und andere Rechtsträger auftreten. Sie werden am Vollzug staatlicher Massnahmen mitbeteiligt und / oder übernehmen bestimmte öffentliche Aufgaben. Sie sind vor allem im wirtschaftlichen Bereich und bei der Erfüllung humanitärer Aufgaben nachzuweisen.

Nachweis von Delegationen

In den Datenbanken des Schweizerischen Bundesarchivs (Module Kompetenzen und Verzeichnungseinheiten des Systems DONABAR), bzw. in der sachsystematischen Kompetenzenkartei, gibt es zahlreiche Hinweise auf Delegationen und die daran beteiligten Kantone sowie Institutionen und ihre archivierten Unterlagen.

Archivierungsvorschläge

Aufgrund von Bundeskompetenzen von Personen des privaten und öffentlichen Rechts ausserhalb der Bundesverwaltung erstellte Unterlagen werden vom Bundesarchiv archiviert, sofern diese Institutionen nicht mehr bestehen oder bei noch bestehenden eine Selbstarchivierung nicht möglich ist.

Die Unterlagen von Delegationen mit regionalem Bezug können interessierten Staatsarchiven ("Betreuerarchiv") überlassen werden. Unterlagen von kantonsinternen Delegationen sollten erfasst und entsprechende Archivlösungen initiiert werden.

SCAN