C8 Lebensmittelkontrolle

Zusammenfassung

Die Lebensmittelkontrolle soll die Herstellung und den Vertrieb von Nahrungs- und Genussmitteln inkl. Verpackung sowie bestimmte Gegenstände des täglichen Gebrauchs überprüfen, um Gesundheitsschädigungen der Konsumenten und unredliche Konkurrenz im nationalen und internationalen Lebensmittelverkehr zu verhindern. Seit 1909 ist das entsprechende Bundesgesetz betr. den Verkehr mit Lebensmitteln und Gebrauchsgegenständen in Kraft. Der Bund übernimmt im Wesentlichen die Kontrollen an der Landesgrenze, während die Kantone durch kantonale Laboratorien und Lebensmittelinspektorate die eigentlichen Produkte- und Verarbeitungskontrollen durchführen.

Vor 1909 sollen sowohl beim Bund als auch bei den Kantonen sämtliche Akten aufbewahrt werden.

Ab 1909 sollen beim Bund die Rechtssetzung und Oberaufsicht über den Vollzug vollständig, die produktebezogenen Akten und solche des Vollzugs an der Landesgrenze nur in kleiner Auswahl aufbewahrt werden.

In den Kantonen soll mit Ausnahme der eigentlichen Laboruntersuchungen das anfallenden Schriftgut aus dem Lebenmittelinspektorat und dem Labor integral aufbewahrt werden. Von den Laboruntersuchungen sollen Akten über regionale Spezialitäten, wichtige neue Produkte oder Besonderheiten aufbewahrt werden.

SCAN