F11 Kulturgüterschutz

Zusammenfassung

Kulturgüterschutz (KGS) beinhaltet heute den Schutz kulturell bedeutender Bauten und Gegenstände vor Zerstörung durch kriegerische Ereignisse und Elementarschäden sowie vor illegalem Handel. Wichtigste Träger des KGS sind in der Schweiz die Zivilschutzorganisationen. Diese legen auf Stufe Bund, Kanton und Gemeinde Inventare und Dokumentationen über die entsprechenden Kulturgüter an, mit deren Hilfe gefährdete Kulturgüter im Bedrohungsfall rasch evakuiert oder nach Zerstörungen gegebenenfalls rekonstruiert werden könnten.

Die Unterlagen der KGS-Organisationen aller Stufen umfassen zur Hauptsache Inventare und Dokumentationen über einzelne Objekte sowie Originale und Kopien von Mikroverfilmungen (Sicherheitsverfilmungen) schriftlicher oder grafischer Kulturgüter. Diese Unterlagen müssen dauernd aufbewahrt bzw. nachgeführt werden.

WORD