F5 Zivilschutz, Bauten

(undatiert, nach 1979)

Zusammenfassung

Die Archivierungsempfehlung behandelt im wesentlichen Subventionsakten zu Zivilschutzbauten ab 1950. Solche Akten (mit Korrespondenz, Plänen, Kostenberechnungen) fallen sowohl auf Bundes- wie Kantonsebene an, insbesondere zu von Gemeinden erstellten öffentlichen Schutzräumen. Die Akten auf Kantonsebene sind vollständiger als diejenigen des Bundes. Der Bund kann aber "aus Gründen der Rechtssicherung" nicht auf die Archivierung verzichten, deswegen ist gemäss Empfehlung eine Aufgabenteilung Staatsarchive - Bundesarchiv nicht möglich.

Archivierungsempfehlung für die Staatsarchive

Entweder integrale Aufbewahrung oder Teilkassation (angesichts grossen Umfangs und mindestens teilweiser Überlieferung beim Bundesarchiv). Zumindest eine aussagekräftige Muster-Dokumentation soll sichergestellt werden. Ab 1979 können öffentliche Schutzräume zurückhaltender dokumentiert werden, da die Akten auf Bundesebene genügend vollständig sind (während private Schutzräume für gewisse Zeiträume auf Bundesebene überhaupt nicht vorkommen, da sie nur vom Kanton oder der Gemeinde subventioniert werden).

SCAN