G13 Jagd und Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel

(undatiert; nach 1992)

Zusammenfassung

Die Kompetenz des Bundes, auf diesem Gebiet gesetzliche Bestimmungen zu erlassen, besteht seit 1874. Wesentliche Änderungen brachte die Revision von 1962, welche den bisher allein vorherrschenden Aspekt der Nützlichkeit bzw. Schädlichkeit des Wildes für die Forst- und Landwirtschaft hintan zu setzen begann.

Während der Bund die Rahmenbedingungen für die Jagd aufstellt (dazu gehören nach aktueller Gesetzgebung neben der Nutzung der Wildbestände auch der Schutz der Artenvielfalt und Lebensräume), fällt insbesondere die Regelung und Planung der Jagd, die Bestimmung der Voraussetzungen für die Jagdberechtigung, die Jagdaufsicht und die Jagdstatistik in die Kompetenz der Kantone.

Archivierungsempfehlungen

Bund: Integrale Archivierung.

Kantone: Integrale Archivierung. Samplebildung nach Massgabe der Staatsarchive für die Serienakten Patentbewilligungen bzw. Jägerprüfung, Erteilung von Jahrespässen oder Tageskarten, Patententzug, Jagdaufseher bzw. Wildhüter, Wildschaden und -vergütung, Bewilligung zur Einfuhr geschützter Tiere.

SCAN